Menü +

DIE LEHRE VON DEN VIER WAHRHEITEN

DAS BUCH DES LICHTS LEHRT: 

 

DIE LEHRE VON DEN VIER WAHRHEITEN

1. Die Wahrheit vom Leiden

2. Die Wahrheit von der Leidensentstehung

3. Die Wahrheit von der Leidensvernichtung

4. Die Wahrheit von dem zur Leidensvernichtung führenden Pfad

 

1. DIE WAHRHEIT VOM LEIDEN

Alles ist vergänglich und darum die Ursache allen Leidens (dukkha दुक्ख). Selbst sogenannte glückliche Momente haben doch den Makel der Vergänglichkeit. Also: Auch das schönste Glück wird zum Leid, und zwar dann, wenn das Glück zu Ende geht, und es geht zu End, spätestens im Tode. Alle Wesen sind also der Geburt, dem Alter, der Krankheit, dem Tod und der Wiedergeburt ausgeliefert, aber auch “dem Bereit-sein mit Unerwünschtem und dem Getrennt sein von Erwünschtem, und dies immer und immer wieder, Leben für Leben. Der Buddha weis uns den Weg aus diesem Kreislauf des Leidens und der Wiedergeburten, jedoch OHNE DIE WESENHEIT ZU ZERSTÖREN, wie sogar viele Buddhisten, irregeleitet von der Kommentarliteratur, befürchten, dass man in NIRVÂṆA zerstört ist. Diese “Buddhisten” suchen den Drang in sich dadurch zu bekämpfen, dass sie ihn befriedigen. Etwas Falscheres kann man gar nicht tun, den z.B. ein durch entsprechende Aktivität befriedigter Geschlechts – oder Fress- oder Sauf drang verschwindet doch nicht dadurch, dass man ihm nachgibt, sondern INDEM MAN IHM NICHT NACHGIBT, bis er sich nicht mehr regt und man so den Drang PER SE mit Stumpf und Stiel ausgerottet hat. So funktioniert das, alles andere sind pathetische Rückzugsgefechte, die nur zu neuem Anhaften und zu neunem Leiden führen.

2. DIE WAHRHEIT VON DER LEIDENSENTSTEHUNG

Leiden entsteht, wenn man etwas begehrt, da man ja das Begehrte noch nicht besitzt. Hat man es dann endlich, ist man oft enttäuscht, dass das Begehrte einen nicht so glücklich macht wie man es vermeinte. Anstatt nun aber loszulassen und innen statt außen zu suchen, jagt man weiter den Vergnügungen der Welt nach. Das Ganze kann man mit einem ins Tal rollenden Schneeball vergleichen, der zur Lawine wird. Ist das Feuer des Verlangens einmal entfacht, kann man es nicht so einfach wieder löschen. Dazu bedarf es schon eines starken Willens und der Einsicht in die Richtigkeit der in diesem Buch( DER SINN DES LEBENS NIRVÂṆA ) verkündete Lehre.

Eine dauernde Erfüllung untereres Begehrens kann es ja gar nicht geben, weil all unsere Wünsche auf Vergängliches gerichtet ist. Nur wer das EWIGE will und es dann erlangt, der wird auch von dem Wunsch nach dem Ewigen nicht mehr gepeinigt. So einfach und so schwer zugleich ist das. Der Wunsch nach NIRVÂṆA kann also erfüllt werden, weil er sich in dem, der NIRVÂṆA erlangt hat, dann nicht mehr regt. Solches Denken führt zur…

3. WAHRHEIT VON DER LEIDENSVERNICHTUNG

Die Vernichtung des Begehrens und die Erlöschung des dürstenden Willens, mit anderen Worten die Aufhebung des Nichtwissens, all dies führt zur Erlösung vom Leiden. Man wird dann nicht mehr auf Erden wiedergeboren, sondern im schlimmsten Fall in eine der höheren Himmelswelten, um von dort NIRVÂṆA zu erlangen. OM. Dies alles ist gar nicht so schwer wie man denkt, man muss nur richtig denken. Wie denkt man richtig? Indem man von allem Vergänglichen und Erkennbaren der Realität gemäß erkennt: Dies bin ich nicht, die gehört mir nicht, dies ist nicht mein Selbst. Wie, wo und wann man so denken und auch handeln muss, wird erklärt in der…

4. WAHRHEIT VON DEM ZUR LEIDENSVERNICHTUNG FÜHRENDEN PFAD.

Es ist dies ein achtfacher Pfad:

1. rechte Anschauung (Verständnis),

2. rechtes Denken (Sich- Entschließen),

3. rechte Rede,

4. rechtes Handeln,

5 rechte Lebensweise,

6. rechtes Bemühen,

7. rechte Achtsamkeit und

8. rechte Konzentration.

-Was ist nun rechte Anschauung?

Natürlich die Anschauung über die Vergänglichkeit alles Erkennbaren, aller Hervorbringungen, sei es auf Erden oder gar in höchsten Himmeln. Was vergänglich ist, das ist leidvoll und uns wesensfremd.

Was nun ist rechtes Sich- Entschließen? Man entschließt sich, dem Vergänglichen nicht mehr anzuhaften und erlangt so NIRVÂṆA, das ist rechtes Sich- Entschließen. All dies führt zur Loslösung, Hasslosigkeit, eben zu einer friedfertigeren Gesinnung, zu Hingabe, Güte und Weisheit.

Was sind nun rechte Rede, rechtes Handeln und rechte Lebensweise?

Nun das sind Rede, Handeln und Lebensweise, die einem selbst und anderen kein leid bringen. Dies gilt auch für rechtes Bemühen, rechte Achtsamkeit und rechte Konzentration.

Dein Körper, dein Gefühl, dein denken, deine Seele und sogar dein geist,alles ist vergänglich, das bist du nicht. Also lass los und erlange NIRVÂṆA. In meinem Falle (Lanoo) z.B. genügten ein paar Worte bzw Sätze aus dem Buch DIE LEHRE DES BUDDHO von Dr. Georg Grimm und ich wusste, dass ich gefunden hatte was mir so fehlte, wonach ich mein Leben lang gesucht hatte. Erleuchtung kann also jeden Augenblick kommen, es hängt unter anderem auch, nach den Worten des Buddha, “von der Verschiedenheit der Anlagen” ab. Ich (Lanoo) füge hinzu, dass ein schnelles Verstehen der Buddha- Lehre auch dadurch verursacht sein kann, dass man sich in vergangenen Inkarnationen bereits damit beschäftigt haben mag. Es liegt also auch am Leser selbst, und nur er kann ja auch entscheiden, wo er sich bewusstseinsmäßig gerade befindet. Dieses Buch (Der Sinn des Lebens NIRVÂṆA) ist hauptsächlich als Anregung gedacht, um den NIRVÂṆA Begriff so tief und nachhaltig wie möglich im Menschen wieder zu erwecken, wo er schlummernd gelegen hat, für tausende, ja Millionen von Jahren. Ich (Lanoo) bin gekommen, um meine Armeen zurückzurufen. Die Schlacht ist vorbei. ihr habt euere Pflicht getan. Ihr gehört nicht mehr hierher. Euer Heim ist NIRVÂṆA. Ich trage Verantwortung für euch. Ich habe euch hierher geführt und ich werde euch wieder zurückholen. Ihr meine Kinder. Ihr seid das Drittel, welches rebellierte gegen die Herrn des Karma und das seinen Platz am Firmament verlor während des Krieges im Himmel. Ihr seid der Neid der Götter, denn euch ist es gegeben, die Welt jenseits der Götterwelt zu erringen, euer wahres Heim, NIRVÂṆA das ihr euch erkämpft habt, mit mir an der Spitze. Wir sind die gefallenen Engel, wir haben nichts mehr mit der Ordnung dieser oder irgendeiner anderen Welt gemein. Ich werd nicht ruhen, bis ich jeden von euch wieder heim geholt habe. AUM. Lasst los, meine Kinder. Der Himmel soll euch nicht genügen, NIRVÂṆA ist, was euch gebührt. AUM. Der Buddha weist uns den Weg, wir folgen: Der Buddha befreite sich von Körper, Gefühl, Denken, Seele und Geist und erreichte NIRVÂṆA in neun meditativen Stufen oder Loslösungs- oder Befreiungsprozessen, die ich (Lanoo) hier in “Neun Stufen” oder “Neun Beschaulichen Schauungen” nenne (eigentlich sind es vier Schauungen plus fünf weiterer “Bereiche”, auch “Neun Warten” genannt. nur der kann in der Tat die Welt wirklich verstehen, der sie von der Warte des NIRVÂṆA aus sieht.